Hübsches Schiff, die Bunte Kuh

Rauf in den Mast
a               e  
Die See ist heute seicht und flach

    a                    e
Das Schiff schwimmt hin und her

    a            e 
Denn heute ist ein schöner Tag

   C            G    a
so bleibt's nicht lange mehr

    a          e 
Der Horizont verdunkelt sich

    a        e 
Und alle Winde weh'n

    a              e
Der Käpt'n, nicht verwunderlich, 

     C   G    a
Will alle Segel seh'n

       C    G    a
Darum: Rauf in den Mast

a
Ob bei Sturm oder Wind

    C         e
Bei Regen oder Sonnenschein

    C     G     a
Weil wir Matrosen sind


Zwölf Knoten macht die Bunte Kuh, egal ob voll, ob leer
Und kommt denn auch noch Wind auf zu dann sind's auch schon mal mehr
Die stärkste Stärke, die ein Wind so haben kann, ist Zwölf
Wie gut, dass wir noch schneller sind: Gepustet ha'm wir Drölf
Darum: Rauf in den Mast ...

Der Mast gebogen, alles ächzt, den Flaschenzug gekrallt
Der Bootsmann sagt: Das war's wohl jetzt! Die erste Leine knallt
Der Käpt'n brüllt: Reparatur! Der Hafen ist in Sicht
Wir lassen nach, doch er bleibt stur, damit der Mast nicht bricht
Darum: Rauf in den Mast ... 

Und sinkt dereinst dann unser Kahn, bis runter auf den Grund
Dann heuern wir bei Neptun an, dann geht es wieder rund
Darum: Rauf in den Mast ...