Alsterdorfer Stadtfest am 16. Juli 2017

Der Matrose auf Landgang ist darauf angewiesen, dass er rasch Anschluss bekommt, denn im Prinzip ist er überall, wo nicht „an Bord“ ist, ein Fremder. Daher nutzen wir jede Gelegenheit, uns gerne oft und möglichst schnell bekannt zu machen. Unsere erste Wahl sind die überall an Land gerade im Sommer gerne gefeierten Stadtfeste. So stolperten wir an diesem humiden Sommertag über das Alsterdorfer Stadtfest.

Es war glückliches Geschick, dass die lokale Ordnung von der Hamburger Türsteherlegende Viktor Hacker gewährleistet wurde, mit dem wir uns auf Anhieb gut verstanden. Er fand dann auch –  wie man es von der Zunft gewohnt ist – genau die richtigen Worte für die Ankündigung unseres Auftritts. So öffneten sich uns Ohren und Herzen, in die wir uns sofort,  praktisch auf Engelszungen, hineinschunkelten.

Dem Seemann ist hartäckige Feuchtigkeit in der näheren Umgebung ja ein vertrautes Phänomen, aber der Landratte ist Nässe, insbesondere solche, die von oben kommt, eher suspekt. Entsprechend wussten wir es sehr zu schätzen, dass uns das Alsterdorfer Publikum während unserer zunehmend feuchter werdenden Auftrittszeit nicht nur gewogen, sondern auch noch in erheblichem Maße erhalten blieb.