Klabauternacht am 30.Oktober 2015

PG KutenholzDer Seemann an sich, das ist den meisten anderen Leuten ja gar nicht klar, hat schlechthin weniger Feiertage, als andere Leute. Das ist in einer Tatsache begründet, die – je nach Veranlagung – nach längerem Nachdenken, oder nach kurzer Erklärung offenbar wird. Hier die kurze Erklärung:
Wir Matrosen arbeiten ja nicht, so wie andere Leute an oder in unserer Arbeitsstelle, sondern darauf. Nämlich auf dem Schiff und wenn wir da Nichts tun, dann tut sich da auch Nichts  ->  Der Kahn bleibt stehen, treibt segel- und steuerlos hin und her, kippt auf kurz oder lang um und geht unter.

Zum Anderen, und da reden wir gar nicht gerne drüber, steigt uns der „gute“ Geist des Schiffes, der Klabautermann, auf’s Kajütendach, wenn wir uns das gemütlich machen wollen, obwohl Arbeit ansteht. Glücklicherweise ist der Klabautermann durch lustige Lieder und fesselnde Geschichten zu besänftigen, was wir uns einmal im Jahr zu Nutze machen.

In der Klabauternacht tun wir uns erst zusammen und dann einige kapitable Stories raus, mit mitreißenden Klangkasaden garniert. So auch dieses Jahr, beim legendären Kutenholz-Live im schönen Saal des Heimatmuseums.

Schaut mal, der Klabautermann war von unserem Tüdelü so hin und weg, dass Thies ihm sogar die Nase klauen konnte, ohne das der das mitbekam.